Ehnen Wenzerdaag 12, 19 & 21. Juli 2013

Webung automobilsport.com

Ehnen Wenzerdaag 12, 19 & 21. Juli 2013

Éiner Wënzerdag  12., 19. & 21. Juli 2013





Zur Geschichte von Ehnen


Über sein Heimatdorf Ehnen schreibt der Moseldichter Nikolaus Hein die folgenden Zeilen : « Es gibt noch die engen, winkligen Gässchen, die um die runde Kirche laufen und die lauschigen Eckchen, wo altersgraue Häuser mit den eingemauerten Torbogen einstiger Patrizier- und Klosterbesitzer von vergangenen Jahrhunderten träumen ».

Seit dem Jahre 967 gehörte das Dorf zum Hofe Lenningen und unterstand den Trierer Domherren. Ehnen war Verwaltung des Hofes, hier wohnte der Schultheiss, hier befanden sich Hofarchiv, Bannmühle, Domherrenkeller und die geräumigen Scheunen, in denen die Zehntabgaben gestapelt und per Schiff nach Trier verfrachtet wurden.


Auch viele herrschaftliche und geistige Häuser hatten in Ehnen Landsitz mit Weinbergen und der Spaßname « Éiner Hären » galt wohl eher der Herrenschicht als dem geplagten Volk.


Mit der französischen Revolution verschwand die Feudalherrschaft und viele sequestrierte Weinberge wechselten in den Besitz der Dörfer über.




Der Weinbau in Ehnen


Boden : Muschelkalk

Lagen : Ehnerberg, Wousselt, Kelterberg, Rousemen, Maeschteschberg.


Die Winzerbetriebe bewirtschaften auch Weinberge in den Lagen der umliegenden Gemeindesektionen von Wormeldingen, Stadtbredimus, Lenningen u.s.w.


Sorten : Elbling weiß und rosé, Rivaner, Auxerrois, Pinot blanc, Pinot gris, Riesling, Pinot noir, Gewürztraminer, Chardonnay und Saint Laurent.


Neben Weißwein, wird Rosé und Rotwein aus Pinot noir und Saint Laurent sowie Crémant de Luxembourg hergestellt. Verschiedene Betriebe produzieren auch Traubensaft.


2012 umfasste die Rebfläche der 18 Ehnener Winzer rund 50 Hektar verteilt auf 229 Parzellen. Zwar schrumpft die Anzahl der Betriebe (1980 gab es vergleichsweise noch 65 Betriebe), doch die insgesamt angebaute Fläche blieb konstant. Die Weinbergszusammenlegung in den 80er Jahren schuf bedeutend bessere Arbeitsbedingungen, reduzierte die Anzahl der Parzellen von 420 auf 238 und verbesserte die Arbeiten in den Steilhängen.



Angepflanzte Sorten der Winzer aus Ehnen (2012)

Sorte  Fläche in Ha
Rivaner  10,07
Pinot gris 10,05
Riesling  7,68
Auxerrois 5,62
Pinot blanc 5,39
Pinot noir 4,32
Elbling 3,83
Chardonnay 1,22
St Laurent 1,05
Gewürztraminer 0,85




Der Jahrgang 2012


Der Vegetationsverlauf der Reben kann trotz der Wetterkapriolen auch 2012 als günstig eingestuft werden hinsichtlich der Traubenqualität.


Nach einer teilweise bis in den November 2011 anhaltender vegetativen Aktivität, trat erst sehr spät die Winterruhe der Reben ein. Der extrem überdurchschnittlich warme Dezember und Januar führten dann zu einem sehr frühen Ende der kurzen Winterruhe. Die anschließend, relativ schnell einsetzende extreme Kälte im Februar mit bis zu -17°C führte in einigen Weinbergen zu einer Beschädigung der Hauptaugen. Die Monate Februar und März waren sehr trocken.


Nach einem überdurchschnittlich warmen März setzte die Knospenschwelle 2012 schon Anfang April ein, mit rund 10 Tagen Vorsprung auf den langjährigen Mittelwert. Das kühl-nasse Aprilwetter verzögerte aber die weitere Entwicklung der Reben, so dass in mittelfrühen Lagen bei der Rebsorte Rivaner der Austrieb erst Ende April verzeichnet wurde.


In der Nacht zum 17. April wurde starker Spätfrost verzeichnet und es kam zu leichten bis starken Frostschäden in den frühen Lagen, wo einige Weinberge schon teilweise das Stadium Austrieb erreicht hatten. Die bekannten Frostlagen waren hiervon aber weniger betroffen, da hier die Reben noch nicht ausgetrieben waren. Vor allem in den Senken und bei Hecken kam es ebenfalls in der Nacht vom 16. auf den 17. Mai zu Spätfrost.


Nach einem überdurchschnittlich warmen und trockenen Mai setzte im Juni eine lang anhaltende Schlechtwetterperiode ein, die erst Mitte Juli zu Ende ging. Die Temperaturen waren zwar mild, blieben aber trotzdem leicht unter den langjährigen Werten. Die großen Niederschlagsmengen im Juni führten jedoch zu einer starken Ausbreitung des Peronosporapilzes, der neben den Blättern auch viele junge Gescheine befiel.


Die Blüte begann Mitte Juni mit einem leichten Vorsprung im Vergleich zum 46-jährigen Durchschnitt. Der Blüteverlauf war sehr stark von der Lage, der Sorte und den regional sehr unterschiedlichen Niederschlagsmengen geprägt.


Mitte Juli bis Ende August setzte sich dann überwiegend hochsommerliches Wetter durch. Ein Hagelunwetter verursachte am Freitag, dem 27. Juli im Raum Greiveldingen-Ehnen-Wormeldingen lagenweise starke Schäden. Im August fielen lediglich 32 L/m2 Niederschläge, rund die Hälfte des langjährigen Mittelwertes. Die von der Pilzkrankheit Peronospora und von Hagel betroffenen Beeren trockneten bei dieser Witterung ein, so dass keine Qualitätseinbußen zu befürchten waren.


Die Regulierung der Schädlinge, insbesondere des Traubenwicklers, stellte 2012 dagegen keine Herausforderung dar. Das auf sämtlichen Weinbergen in Ehnen eingesetzte biologische Pheromonverwirrverfahren funktionierte sehr zuverlässig.


Die nasse Witterung in Verbindung mit dem langen Blühverlauf brachte eine überdurchschnittlich hohe Verrieselungsrate mit sich, so dass 2012 die Trauben deutlicher weniger Beeren aufweisen und auch lockerbeeriger sind.


In den mittelfrühen Rivanerweinbergen wurde der Reifebeginn am 15. August festgestellt. Dies macht einen kleinen Vorsprung im Vergleich zum langjährigen Mittelwert aus. Der September zeigte sich auch von seiner besten Seite: Sonne und ausreichende Niederschläge sorgten für einen optimalen Reifeverlauf der Trauben.


Die Ernte begann Ende September in Ehnen. Die quantitativen Erwartungen der Winzer konnten 2012 nur in seltensten Fällen erfüllt werden, weil der Früjahrsfrost, der Hagel und der Peronosporapilz einen Teil der Ernte zerstört hatten. Die Erntemengen lagen 2012 daher an der Luxemburger Mosel mit 85.000 hl rund 1/3 unter dem langjährigen Durchschnitt.


 Die lockere (verrieselte) Traubenstruktur mit vielen kleinen und mittelgroßen Beeren, der warme und trockene Spätsommer und die niedrigen Erträge sorgten hingegen für eine äußerst hochwertige und ausgereifte Traubenqualität.





Der kulturellen Beiträge zum 30ten Éiner Wënzerdag

- Freitags, den 12. Juli 2013

Vernissage der Bilderausstellung der Künstlerin Jeanny Pundel-Sibenaler am Freitag, den 12. Juli 2013 um 19.00 Uhr im Weinmuseum in Ehnen (Centre Mosellan).

Die Ausstellung kann vom 13. – 28. Juli 2013 besichtigt werden.

o Samstags und Sonntags von 9.30 – 11.30 Uhr und von 14.00 – 17.00 Uhr,
o Dienstags – Freitags von 14.00 – 17.00 Uhr.
o Sonntags, den 21. Juli 2013 bis 19.00 Uhr.
o Montags geschlossen.


- Freitags, den 19. Juli 2013


„Immer der Nase nach“ – das ABC des Weins: Einführung in die Weinsensorik mit Anne-Catherine Mondloch am Freitag, den 19. Juli 2013 um 19.00 Uhr im Weinmuseum in Ehnen (Centre Mosellan).

15€/Person, Reservation und Informationen:

Tél.: (+352) 75 88 88, info@museevin.lu




Der 30te « Éiner Wënzerdag » am 21. Juli 2013

Zu Beginn der Ferienzeit in Luxemburg lädt Ehnen traditionsgemäß am 3. Sonntag im Juli zum best bekannten „Éiner Wënzerdag“ ein, welcher dieses Jahr am 21. Juli in den engen winkligen Gässchen gefeiert wird.


Dieser Festtag wird von sämtlichen Winzern und Vereinen der Ortschaft organisiert und steht unter dem Protektorat der Gemeinde Wormeldingen und des Syndicat d’Initiative.


Der « Wënzerdag » wurde als Werbung für dieses Winzerdorf und darüber hinaus im Interesse des Moseltourismus der gesamten Region vor 30 Jahren geboren.


Das geschichtsträchtige Moseldorf eignet sich bestens zu solch einem Winzer- und Dorffest. Die engen gepflasterten Gassen mit ihren blumengeschmückten Häusern laden einfach zum verweilen ein. Weinseeligkeit wird an diesem Tage groß geschrieben und für die musikalische Umrahmung sorgen nicht weniger als 5 Musikgesellschaften. Nicht zu vergessen aber auch das luxemburgische Kunsthandwerk und das Weinmuseum welches an diesem Tag gratis zu besichtigen ist.


Dazu bleibt zu bemerken, dass der Eintritt frei ist und lediglich das Probeglas 3 € kostet.






Zum Programm :


Am Sonntag, den 21. Juli 2013 wird in der Pfarrkirche von Ehnen um 10.00 Uhr das feierliche Hochamt mit Weinsegnung des 2012er Weines zu Ehren aller Winzer und Winzerinnen gefeiert. Die gesangliche Gestaltung des Gottesdienstes wird von der Chorale St. Pie Ehnen gewährleistet.


Nach der Messe geleitet die Harmonie Wormeldingen die Gäste zum Weinmuseum wo im Vorhofe desselben das Fässchen mit dem gesegneten Riesling von Bürgermeister Jean Beining angestochen wird. Der Wein wird sodann allen Anwesenden zur Probe und als Aperitif gereicht.


Ab 12.00 Uhr wird an einigen Ständen sowie in den teilnehmenden Restaurants in der Ortschaft zum Mittagstisch eingeladen:

Unsere Restaurants:

o Restaurant Bamberg’s
o Restaurant Fu-Zhou


Unsere Vereine :

o Club des Jeunes Ehnen
o FC Vinesca Éinen
o UDPW
o Chorale St. Pie
o Ski Nautique Éinen
o Coin du Terre et du Foyer


Ab 14.00 Uhr in den verkehrsfreien Straßen der Ortschaft :


Weinproben und Crémant de Luxembourg an den Ständen der Privatwinzer, Weinhandel und Genossenschaft:

o Domaine viticole Häremillen

o Domaine viticole Kohll-Leuck

o Domaine viticole Kohll-Reuland

o Caves Leuck-Thull

o Domaine viticole Jean Linden-Heinisch

o Domaines Vinsmoselle – Kellerei Wormeldange




Branntwein von unserem Brenner:

o Clos du Fourschenhaff - Distillerie Dolizy-Guillon


„Porte-ouverte“ im Weinmuseum ;

Musik und Unterhaltung mit folgenden Musikgesellschaften :

§ Fanfare Greiveldingen,
§ Ouljer Musek,
§ Harmonie Municipale Hollerich/Luxembourg-Gare/Cessange,
§ Fanfare Bourglinster
§ Fanfare Mensdorf


Besichtigungsmöglichkeit der alten Dorfschmiede ;

Luxemburger Kunsthandwerk;

Bilderausstellungen ;

Spiele und Unterhaltung für Kinder ;

Spezialitäten vom Grill, Eisenkuchen, Flames, u.s.w.


Um 15.00 Uhr, nach dem Willkommensgruß, offizieller Rundgang durch Ehnen im Beisein der Traubenkönigin „Lynn“ aus Grevenmacher, der Wormeldinger Rieslingskönigin „Lis“, sowie den Vertretern aus Politik, Tourismus und Winzerschaft.


Der « Wënzerdag » verlängert sich fröhlich bei Tanz, Musik und Disco in den Straßen bis spät in die Nacht hinein.


www.wenzerdag.lu



- Einer Wenzerdaag asbl , Photos Carlo Rinnen

Termine:

Freitag, 12.07.2013 bis Sonntag, 21.07.2013

Veranstaltungsort:

Ehnen



Zurück zur Übersicht