Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.

Die Kohlmeise wurde dieses Jahr in den meisten Gärten gezählt

Zum Vergrößern klicken
Zum Vergrößern klicken

Über 800 Interessierte haben sich trotz Regen und Wind an der Wintervogelzählaktion von natur&ëmwelt am 30. und 31. Januar 2016 beteiligt. Die Auswertung der Zählung hat ergeben, dass in diesem Winter die Kohlmeise der häufigste Vogel ist: sie wurde in 9 von 10 Gärten beobachtet.


Jedes Jahr ruft natur&ëmwelt die Bürger Luxemburgs dazu auf, Ende Januar während einer Stunde alle Vögel in ihrem Garten zu zählen. 2016 wurden von insgesamt 820 Teilnehmern 24.413 Vögel aus 787 Gärten gemeldet. Damit wurden im Schnitt 31 Vögel pro Zählstelle erfasst.


Obwohl sich rund doppelt so viele Melder wie im vergangenen Jahr an der Aktion beteiligten, wurden proportional gesehen jedoch weniger Vögel gezählt. Diese Tatsache ist mit großer Wahrscheinlichkeit auf die schlechten Wetterbedingungen am letzten Januarwochenende zurückzuführen, einen Eindruck den auch viele der Teilnehmer hatten.


In 90% der luxemburgischen Gärten war die Kohlmeise am Wochenende der Wantervullenzielung zu Besuch und folglich die häufigste Art. Knapp dahinter liegt die Amsel, die in 88% der Fälle beobachtet wurde. Weitere häufig angetroffene Arten waren die Blaumeise (80%), der Haussperling (74%) sowie das Rotkehlchen (70%).




 Der gesellige Haussperling war überdies, ebenso wie im letzten Jahr, der zahlenreichste Besucher mit insgesamt 5110 Individuen bzw. knapp 9 Individuen pro Garten.


Am Ende der Aktion wurden aus allen Teilnehmern 25 Gewinner ausgelost. Der erste Preis, ein Fernglas gesponsert von der Firma Lecuit, geht an François Krolak aus Lenningen. Alle Gewinner werden von uns angeschrieben und auf unserer Hompage www.naturemwelt.lu bekannt gegeben.


Sie werden ihren Preis am 22. März um 18:30 bei einer offiziellen Preisübergabe im Haus vun der Natur in Kockelscheuer entgegen nehmen können.





Elisabeth Kirsch, natur&ëmwelt- Photo Tom Conzemius